Das DPMA

Inhalt

Plagiarius-Preis 2018 verliehen

Gegen dreisten Ideenklau, für mehr Fairness und Respekt

Der vom Designer Professor Rido Busse ins Leben gerufene Negativ-Preis Plagiarius wurde am 9. Februar 2018 auf der Frankfurter Konsumgütermesse "Ambiente" zum 42. Mal verliehen. Bereits seit 1977 vergibt die Aktion Plagiarius e.V. den Schmäh-Preis an Hersteller und Händler besonders dreister Plagiate und Fälschungen. Ziel des Vereins ist es, Industrie, Politik und Verbraucher für die Problematik zu sensibilisieren und die skrupellosen Geschäftspraktiken von Produkt- und Markenpiraten ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Gleichzeitig weist die Aktion darauf hin, wie bedeutend gewerbliche Schutzrechte sind, um kreative Leistungen abzusichern. Dabei soll Unternehmern wie Privatleuten die Einzigartigkeit eines Originals vor Augen geführt werden. Und es soll deutlich werden, dass die Entwicklung eines Produktes von der ersten Idee bis zur Marktreife viel Zeit, Geld und Innovationskraft kostet. Dafür steht auch die Trophäe des Negativ-Preises: Ein schwarzer Zwerg mit goldener Nase – Symbol für die immensen Gewinne, die ideenlose Nachahmer sprichwörtlich auf Kosten der Kreativen und der Industrie erwirtschaften.

Die Preisträger des Plagiarius-Wettbewerbs 2018

Küchen-Schneidegerät "Nicer Dicer Plus"- links Original/rechts Fälschung

Der Plagiarius geht in diesem Jahr an drei "Hauptpreisträger" und sieben weitere "Gewinner". Dabei zeigt sich die große Bandbreite der betroffenen Branchen:

1. Preis
Küchen-Schneidgerät "Nicer Dicer Plus"
Original: Genius GmbH, Limburg, Deutschland
Fälschung: Pingyang County Leyi Gift Co., Ltd., Zhejiang, VR China
Der Fälscher kopiert unzählige Genius-Produkte - jeweils inklusive der Marke "Genius" und dem jeweiligen Produktnamen - und bewirbt diese Online, auf Messen, auf Märkten und per Katalog. Die Schneidklingen der Fälschung sind stumpf und brechen leicht, der verwendete Kunststoff enthält gesundheitsschädliche Substanzen.

2. Preis
Aufblasbarer Wasserpark "Wibit Sports Park XL"
Original: Wibit Sports GmbH, Bocholt, Deutschland
Plagiat: Sunny Kingdom, VR China
Der Nachahmer kopiert den kompletten Sports Park mit allen Details (inklusive Rettungswesten) und benutzt die Original "Wibit-Hand"-Bildmarke. Zudem hat er Konzept und Musik vom Original Wibit-Werbevideo übernommen.

3. Preis
Rutscher "PUKY Racer"
Original: PUKY GmbH & Co. KG, Wülfrath, Deutschland
Plagiat: Hersteller: Xingtai Kurbao Toys Co., Ltd., Hebei, VR China
Vertrieb: Online, u.a. über alibaba.com
Design und Technik wurden 1:1 vom Original übernommen. Die billigen Materialen (Gehäuse, Räder,
Lenkrad) und schlechte Verarbeitung (Oberflächen) spiegeln die minderwertige Qualität wider.

Die sieben weiteren Preise erhalten die Fälscher der folgenden Produkte:

Schaltschrank-Heizgerät "CS 06020.0-00" - links Original/rechts Fälschung

  • Bad-Accessoire-Serie "Royal"
  • Rahmenprofil "e-X 14"
  • Vorratsdose "Hot Stuff"
  • Käsereibe "Kasimir"
  • Silikonförmchen "Amorini"
  • Schaltschrank-Heizgerät "CS 06020.0-00"
  • Schweizer Taschenmesser "SwissChamp"

Augen auf beim Schnäppchenkauf

Nachgemachte Waren sind mittlerweile in allen Preis- und Qualitätsabstufungen erhältlich, von gefährlichen Billigfälschungen bis hin zu qualitativ hochwertigen Plagiaten, die dann aber kaum günstiger als das Originalprodukt sind. Die Ausprägungen reichen von verunreinigten Parfums und Kosmetika, minderwertiger Unterhaltungselektronik und gepanschten Lebensmitteln über nachgemachte Schneid- und Haushaltwaren, Sanitärprodukte, Kinderspielzeug, Werkzeuge bis hin zu unsicheren Motorsägen und Autofelgen oder gar falsch dosierten Medikamenten und nicht funktionierenden medizintechnischen Produkten wie Notfallbeatmungsgeräten und vieles mehr. Verbraucherinnen und Verbraucher sollten bei allzu billigen Angeboten insbesondere im Internet hinsehen, auf ihren gesunden Menschenverstand hören und nicht voreilig und kritiklos auf "Kaufen" klicken. Im ureigensten Interesse lohnt es Impressum, Zahlungsbedingungen, Widerrufmöglichkeiten und die allgemeine Seriosität des Anbieters sorgfältig zu prüfen.

Produkt- und Markenpiraterie ist kein Kavaliersdelikt

Schweizer Taschenmesser "SwissChamp" - links Original/rechts Fälschung

Die mit dem Plagiarius ausgezeichneten Produkte zeigen sicherlich nur die "Spitze des Eisbergs": Allein 2016 haben die EU-Zollbehörden laut EU-Kommission mehr als 41 Millionen rechtsverletzende Produkte im Wert von 670 Millionen Euro an den EU-Außengrenzen beschlagnahmt. China dabei ist zwar einerseits Herkunftsland Nummer 1 für Fälschungen, andererseits entwickeln sich aber immer mehr chinesische Firmen von der verlängerten Werkbank des Westens hin zu ernsthaften Mitbewerbern auf den Weltmärkten. Hinzu kommt: In Auftrag gegeben beziehungsweise vertrieben werden die Nachahmungen häufig in Industrieländern. Oftmals von ideenarmen Mitbewerbern oder aber ehemaligen Produktions- oder Vertriebspartnern. Für eine bestmögliche Abwehr von Produkt- und Markenpiraterie sollten Firmen auf eine ganzheitliche Strategie aus juristischen, organisatorischen und technischen Maßnahmen setzen.

Weitere Informationen

Hintergrund-Informationen zum Plagiarius 2018 - Fotos aller prämierten Plagiate, Informationen zur Jury 2018 und weitere Fakten zum Thema Produktpiratiere finden Sie auf den Internet-Seiten der Aktion Plagiarius e.V.. Informationen zum Schutz vor Produktpiraterie finden Sie auch auf den Internetseiten des Zolls.

Bilder: Aktion Plagiarius e.V. (www.plagiarius.de)

Stand: 22.05.2018 

Position

Sie befinden sich hier: